top of page
vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg

Alles gehört allen – die 3. Direktive


11. Januar 2022


T: Guten Abend. Unsere Verbindung ist schon deutlich besser, nicht wahr? Ich bekomme immer mehr ganze Sätze und Schmuckwörter rundherum.

Z: Es wird zum Glück immer besser, ja.

T: Worum soll es heute gehen? Könnt ihr mir weitere Grundsätze eurer Gesellschaft sagen? Wir hatten glaube ich erst über zwei gesprochen.

Z: Direktiven, ja. Erste war »Misch dich nicht ein«, zweite war »Do no harm«. Dritte lautet: Alles gehört allen. Gemeint sind hier Rohstoffe im Besonderen. Bisher gehen Menschen davon aus, dass Land »erobert« und vollständig von seinen Besetzern ausgebeutet werden darf. Das läuft in der Galaxie nicht so – oder zumindest bei den meisten Völkern, die sich auch ab und an mal über den Weg laufen. Rohstoffe gehören nie automatisch dem Finder, sondern den eventuellen Planetenbewohnern. Das hat zur Folge, dass die Bewohner einwilligen müssen in eine Art Deal, um über ihre Ressourcen zu bestimmen. Ja, es kommt vor, dass »wertlose Glasperlen gegen wertvollste Gegenstände getauscht werden«, um mal ein Beispiel aus eurer Geschichte heranzuziehen. Dies kommt vor. Aber Direktive 1 bedeutet auch: solange im Umfeld des bewohnten Planeten noch Ressourcen zu finden sind, ohne die Bewohner zu stören, so lange ist Kontakt strengstens unter￾sagt. Ein Schutzmechanismus. Wenn die Planeten unbewohnt sind, gehört dennoch alles allen –

also allen Völkern, die relativ bequem Zugriff auf den Ort haben könnten. Hier muss dann also auch verhandelt werden, was voraussetzt, dass ein Ressourcenfund an zentraler Stelle gemeldet wird. System scheint nicht zum Vorteil des Finders, ist es aber.


Denn so suchen alle alles für alle. Reichweite potenziert sich, Zeit bis zum erfolgreichen Fund einer bestimmten Sache verringert sich.

T: Was ist die nächste Direktive? Wie viele gibt es überhaupt?

[Ich bin leider extrem unkonzentriert und müde heute.]


Z: Heute kein guter Tag für Details.

T: Ja, tut mir leid.

Z: Schluss für heute, war ein erfolgreicher Tag an anderen Stellen. Möglichst kleiner Impact auf dein Leben ist uns wichtig. Mehr Vertrauen wäre schön, aber wir wollen nicht klagen.

T: Es ist einfach alles sooooo verrückt die letzten Tage. Euer Thema ist auch nicht gerade ein Einfaches. Mich hatten andere Völker nie über die Maßen interessiert. Das klingt etwas kleingeistig, wenn ich es so sage, aber man kann sich ja auch nicht für alles gleichzeitig interessieren. Ich habe die Menschen lange belächelt, die von Plejadern etc. sprachen.

Z: Was hat deine Meinung geändert?

T: Dolores Cannons Bücher.

Z: Und dennoch bist du fester Überzeugung, dass DEINE Textsammlung keine Denkmuster nachhaltig verändern wird? Interessantes Konzept. Bis morgen.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page