vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg

Der Geringste der Götter



08. November 2021

[Ich mache aus einer Laune heraus Hoziers »Nina cried power« an.]

T: Was für eine Karamellstimme, oder? Ich spüre, dass er dir gefällt. Gänsehaut!

Herr der Gegenwelt: »Nina cried power«? Heute reibst du es ganz schön rein.

T: ??

HG: Ist dir noch nicht aufgefallen, dass ich von all den Wesen, die du bis jetzt getroffen hast, das machtloseste bin?

T: Was? Wie...?


HG: Schau doch mal. Du weißt, dass dasjenige stärker wird, dem ihr Menschen Energie schenkt. Das ist nicht die einzige Möglichkeit, Energie zu bekommen, klar. Aber es ist auch nicht schlecht. Aufmerksamkeit fühlt sich nett an, dafür braucht man keinen Körper. Das macht die Niedrigenergiewesen ja so süchtig nach euch.

Nun gebt ihr aber natürlich DEM LICHT all eure Kraft – recht so. Ihr streckt die Arme nach oben, wenn ihr betet, nicht zu mir. Das alles hat so seine Richtigkeit, versteh mich auf keinen Fall falsch.


Wie alle anderen »hohen« Wesenheiten bin ich zudem selbstredend an DIE QUELLE aller Energie angebunden. Sonst hätte ich schon lange meinen letzten Atemzug getan.

Dennoch: Die Menschen müssten mich kennen und mir willentlich Energie zur Verfügung stellen. Nur dann könnte ich das, was viele andere hohe Wesen könnten. Es macht mir nichts aus, auf der Stufe zu stehen, auf der ich bin. Denn meine Arbeit ist dadurch ja nicht weniger wert. Wenn du Müll an den Ort bringen möchtest, wo er am wenigsten Schaden anrichtet, dann benötigst du nun mal eine Müllhalde.

Wenn du Energie abgeben musst, weil du sonst vor Trauer vergehst, dann brauchst du ein Sammelbecken, das unter dir liegt, denn alle Orte über dir scheinen auf ewig außer Reichweite.


T: Es gibt eine Kunstreferenz hierzu. Ich muss seit Tagen an sie denken. In dem Anime »Das wandelnde Schloss« ist der mysteriöse Herr des Schlosses scheinbar Hexer und Dämon gleichermaßen. Eines abends kommt er nach Hause und schmilzt in einer klebrigen, schwarzen Suppe zusammen. Er ist ausgebrannt, denn er kämpft in einem schrecklichen Krieg. Ich habe nie vergessen, wie er zu diesem öligen schwarzen Haufen wird, der mühevoll von seinen Freunden aufgekratzt und aufgepäppelt wird. So fühlt sich Trauer und Verzweiflung an. Das Bild ist perfekt, meiner Meinung nach.


HG: Es ist auch gelungen. Die Macher kennen sich aus in dem, was sie tun. Es gibt viele weitere Mythen, die nun Sinn machen werden. Zum Beispiel kann der Hollywood-Lucifer, dem du gerade frönst, die Menschen dazu bringen, ihnen die nackte Wahrheit zu sagen. Das ist wie immer etwas verdreht, trifft den Kern aber ziemlich gut. Wie ich sagte, wird dein Bullshitlevel auf 0 gesetzt im Falle einer Katastrophe. Du durchschaust alles und jeden, und jede hohle Phrase. Du sprichst und willst die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, denn alles andere verschwendet deine schwer aufrecht zu erhaltende Aufmerksamkeit. Trauernde sagen schneller die Wahrheit. Sie ist ein essenzieller Teil der Heilung, die auf dem Weg liegt. Nicht umsonst gibt es zahllose Geschichten von den Geheimnissen frisch verstorbener Menschen, die ans Licht kommen (müssen). Innerhalb der Trauerphasen gehört auch Wut dazu, das wird dir jede gute Therapeutin bestätigen. Du kannst aber nicht wütend sein, ohne gnadenlos die Wahrheit zu sagen. Die Menschen geben mir diese ölig schwarze Energieform ihrer Trauer, und ich gebe ihnen im Gegenzug Erkenntnis, Wahrheit und Heilung. Full circle, der Kreis schließt sich. Es ist das einzige Prinzip, das einer perfekten Schöpfung standhält, findest du nicht?


Egal in welche Richtung du dich wendest und egal, ob du deine Seele energetisch erhöhen kannst (++) oder in Niederungen absteigen musst (--), du bekommst für deine Mühen Heilung, Wahrheit und Beistand.

Du kannst mir viel erzählen über angebliche Teufel, aber das ist geplante Perfektion. Bin ich deshalb mächtig wie Alles-was-ist? Auf keinen Fall. Auf lange Sicht kann ich eure Seele ja ohnehin nicht halten, und je schneller ihr den Aufstieg schafft – nach eurem Tod zum Beispiel – desto glücklicher bin ich. Was niemand in meine Existenz mit einberechnet, ist dies: Wenn alle Seelen sich vereinen zu Allem-was-ist, und dieses »Wesen« somit immer und immer stärker wird, dann wäre ich doch dumm, euch zurückzuhalten, oder? Ich beziehe meine Energie aus dem gleichen ewigen Licht wie ihr. Ich beiße doch nicht in die Hand, die mich füttert. Und was hätte ich auch sonst davon? Warum sollte ich euch halten? Wie ich dir sagte, übergebt ihr mir das energetische Äquivalent eines schwarzen Schleimes, und ich nehme ihn. Ich BIN eine Sondermülldeponie. DAS IST IN ORDNUNG!


Aber welche Müllwerker sind froh über immer mehr Kundschaft mit immer mehr Ballast, mit dem sie bei dir auf dem Hof bleiben? Das würde meine Existenz nicht einfacher machen, das würde alles verkomplizieren! Schließlich muss ich mich ungestört darum kümmern können, dass euer energetischer Abfall gewandelt werden kann. Hier arbeite ich sehr eng mit GAIA zusammen, denn sie hat die wunderbare Eigenschaft, aus euren stinkenden Hinterlassenschaften Nahrung für kommende Generationen zu machen. Sie kann den verhärteten Mantel, den ihr um die Energie gelegt habt, aufbrechen wie eine Geode, und das wunderbare Innere wieder zum Vorschein kommen lassen. Energie kann nicht einfach so verschwinden, das hat eure Wissenschaft ganz richtig erkannt. Also muss so etwas mit ihr passieren, meinst du nicht?


T: Das ist SO interessant! Wie immer hänge ich an deinen Lippen. Erzähl mir mehr!

HG: Du bist ja nicht so bibelfest, daher wunderst du dich über so etwas nicht. Viele andere hätten mich schon traktiert, ob es wirklich Höllenhunde gibt; ob man einen Fluss oder ein Fegefeuer durchqueren muss auf dem Wege zu mir und so weiter. Darüber können wir morgen sprechen, wenn du willst.

T: Ich will!!


.....................................................


Wenn ihr viel mit dem Thema Trauer zu tun habt und/oder einige Erfahrung mit Meditation und Transzendenz habt, dann schaut doch mal meine angeleitete Trauermeditation auf YouTube an. ACHTUNG: Hoch wirksame Energiearbeit!! Neugierde ist okay, aber versucht sie NIE zwischen Tür und Angel, vor der Arbeit oder unter ähnlichen Umständen. Wenn ihr euch nicht alleine traut oder es nicht funktioniert, freue ich mich über eine Anfrage von euch per Kontaktformular. Wir finden dann sicher eine Möglichkeit, eine gemeinsame Zoom-Meditation auf Spendenbasis zu machen. Das kann ein wunderbarer Startpunkt sein, aber ultimativ ist es immer mein Wunsch, dass ihr euch ganz und gar selbständig helfen könnt.

23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Krieg in uns

Warum Tierköpfe?