top of page
vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg

Füttere dein Sams



02. Juli 2021


T: Wir waren heute zum ersten Mal beim Autohaus für Wohnmobile und Vans. Das könnte ich jeden Tag machen. So cool! Ich wiederhole auch fast täglich brav mein Mantra: »Der perfekte Van wird mich finden!«. [Spoiler-Alarm: Das hat er dann auch. ;) ]

UNA: Hast du deinem Mann gut zugehört im Auto? Er sagte, ihr könntet das Teil auch gemeinsam finanzieren. Er weiß, dass er dich nicht halten kann, weil du dir diese Sache nun einmal in den Kopf gesetzt hast. Er ist ja nicht dumm. Er geht immer sehenden Auges voran, das zeichnet ihn aus.

T: Ja, ich habe mir da ein wunderbares Exemplar eines Ehemannes geschnappt, das merke ich immer wieder. Egal jetzt! Erzähl mir mehr über die UNAs!

U: Sag einer UNA nie, zu welcher Quelle sie gehen soll.

T: ?

U: Du hast eben darüber nachgedacht, wo das Geld für eure große neue Anschaffung herkommen soll, und die Summe für einen Camper ist ja auch kein Pappenstiel. Aber Bücher wie »Bestellungen ans Universum« haben auch völlig recht, wenn sie sagen, du sollst keine Einschränkungen machen. Wie in dem berühmten Witz aufgezeigt hilft es wenig, wenn du dir ständig einen Lottogewinn wünschst, wo du doch nie Scheine ausfüllst. Zerbrich dir nicht deinen hübschen Kopf über das wo und wie. Das ist nicht dein Job. Das ist meiner.

Du sagst, wie viel benötigt wird – je genauer, desto besser übrigens. Der Komiker namens Otto hat darüber einen Sketch gemacht. Es war eine absolut krumme Zahl. 64.817 Mark und 50 Pfennige oder wie auch immer. Aber GENAU der Betrag wurde danach mehrfach genannt. Das ist das Erkennungszeichen. Und wo das Geld herkommen kann? Es gibt Millionen Möglichkeiten, ganz ehrlich. Du könntest einen Brocken Bernstein am Strand finden oder einen Smaragd auf einem Waldweg. Das Universum ist unendlich kreativ und alles ist in Hülle und Fülle vorhanden!

T: Das wär’s. Einen netten daumennagelgroßen Smaragd im Harz finden oder so, hihi.


UNA: Du kannst einfach als Mensch nicht wissen, was direkt unter deinen Füßen ist, oder was wir in deinen Garten spülen können. Was ein Maulwurf aus der Erde heraufwühlen kann oder eine Elster auf deinen Terrassentisch fallen lassen kann. Und deshalb darfst du uns nicht begrenzen. Gib mir die Wunschkoordinaten und wenn es eilt, ein Zeitlimit. Je mehr Zeit wir haben, desto einfacher wird die Sache natürlich.

T: Und ihr arbeitet dann 24/7 auf dieses eine Ziel zu? Monatelang?

UNA: Ja, natürlich. Wir sind ein Teil von dir. Allerdings musst du uns füttern – und das tust du durch liebevolle Worte und Gedanken in unsere Richtung. Nicht unbedingt an das Objekt (Auto), sondern an uns! Hier werden sehr viele Fehler gemacht. Du musst dein Sams füttern, sonst wird es böse.

T: Das macht sehr viel Sinn.

U: Klar macht das Sinn. Denn wenn du uns fütterst, gibst du uns ja gleichsam das Signal, dass dieser Wunsch für dich noch von Bedeutung ist. Wir sind – das muss man so heftig sagen – deine dich liebenden Handlanger. Aber nicht deine Sklaven, denn Sklaven bleiben unbezahlt. Und wenn du uns nicht bezahlst (mit Energie), dann wird das mit deinem Wunsch höchstwahrscheinlich nichts. Pflege uns. Niemand stellt ein Team aus Huskys zusammen, erwartet täglichen Erfolg bei Hunderennen, aber versäumt es, die Tiere zu füttern. Ursache und Wirkung sind euch hier absolut geläufig und es wird Zeit, dass ihr die gleichen Prinzipien für die geistige Welt anerkennt.


T: Können UNAs jemandem Schaden zufügen?

U: Ich sagte dir schon, ich möchte darüber nicht sprechen. Deshalb lass mich die Sache abkürzen. Ja, wir konnten es mal, und das waren finstere Zeiten. Aber: Mit dem andauernden Shift der Erde in höhere Frequenzebenen vollzieht ihr quasi einen Umzug. Die Erde und ihre Bewohner ziehen kollektiv um in ein freudigeres, helleres Haus ohne Leichen im Keller. Und in diesem neuen Haus funktioniert diese Möglichkeit nicht mehr. Da ist kein Keller, in den du gehen kannst, um jemanden lebendig zu begraben. Es ist nicht möglich. Wir UNAs sind weiter an eurer Seite, ganz klar. Aber eben nur im positiven Sinne. Diese Verschiebungen in den Gesetzen sind überhaupt der Grund dafür, dass sich in nächster Zeit viele Helfer wie die UNAs freizügiger zeigen werden. Wir müssen keine Angst mehr vor euch haben.

T: Ihr hattet Angst vor uns?

U: Hätten die Menschen immerzu eine Anleitung besessen, wie sie uns aktivieren und einsetzen können ... seien wir mal ehrlich, viele wären der Versuchung erlegen, uns für niedere Zwecke einzusetzen. Deswegen gibt es verbotenes Wissen. Das ist der ganz exakte Grund, warum Bibliotheken niederbrennen und Bücher in Scheinsprachen verschlüsselt werden. Außerdem generiert ihr mit diesen bösartigen Spielereien natürlich Karma, und auch dieses System zieht nicht mit um ins neue Haus.

T: Wie bitte?

U: Nicht alle Aspekte des Karmasystems können den Shift schaffen. Ihr werdet bald an einen Punkt kommen, wo eine Art universeller Schuldenschnitt gemacht wird. Du kommst aus dem Gefängnis frei. Gut, nicht wahr?


T: Ich will nicht lügen, das klingt fantastisch! Welche Karma-Aspekte bleiben?

U: Eure Sprache hat leider kein Wort dafür. Aber die Erfahrungswerte bleiben im Grunde erhalten. Sonst würde sich ja auch eure Persönlichkeit radikal ändern. Wenn du in 120 Leben gelernt hast, keiner Person aus dem arabischen Raum zu vertrauen, dann wird das so bleiben, wenn du nicht aktiv etwas in dir veränderst. Die ernsthaften Schulden aber werden getilgt. Die lange To-Do-Liste, wer wem wann noch die Schippe über den Schädel ziehen darf, um alte Schuld zu begleichen ...

[Timer abgelaufen.]

T: Aber ... verändert das nicht unsere Zukunft ganz extrem???

U: Ja, sicher. Darüber sprechen wir morgen.

T: Holla aaaah, sorry. Ich sollte das nicht mehr sagen mit der Waldfee. Tschuldigung!!

U: Du lernst dazu. Das ist wirklich erfreulich zu sehen. Bis morgen. :)

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weil du uns kennst

Comentarios


bottom of page