top of page
vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg

Schumann Rückrunde



29. Juli 2021


T: Je mehr ich über die Schumann-Resonanz lerne, desto heftiger finde ich das ganze Thema. Warum reagiere ich darauf so extrem? Dienstag und Mittwoch waren wirklich furchtbare Tage für mich. Ich habe mich zwar nicht erbrochen vor Schwindel, aber das war auch wirklich alles, was ich Gutes über die Tage sagen kann. Ich will unbedingt mehr darüber wissen! Erzählt mir alles zur Schumann Resonanz, bitte!

Namaka: Entgegen eurer allgemeinen Annahmen schwebt die Erde nicht im Nichts, denn im Universum (ja, auch im Vakuum) ist durchaus etwas. Strahlung zum Beispiel, das wisst ihr. Tatsächlich schwimmt die Erde quasi in einem Meer. Aus Energie und Strahlung und Liebe (weil Liebe = Quelle jeglicher Energie) und so weiter. Und im Meer gibt es Wellen.

T: Ich dachte, die Schumann-Resonanz (SR) wäre der »Herzschlag« unseres Planeten und hätte nichts mit dem Außen zu tun?

N: Wie soll das gehen? Hat der Herzschlag eines Fötus nichts mit der Mutter zu tun? Haben die Wellen des Meeres nichts mit dem Mond zu tun? Wie soll das funktionieren? ALLES hat mit ALLEM zu tun!

T: Okay, okay.


N: Ich sage dir: Die Ursache für die Schumann-Resonanz liegt in den »Wellen«, in denen sich die Erde durch die Milchstraße schaukeln lässt. Ja, man könnte sagen, es ist ihr Herzschlag, aber hier wird (wie so oft) Ursache und Wirkung etwas ausgehebelt. Ihr Herzschlag ist nur deshalb so, weil die Umgebung etwas Bestimmtes vorgibt. So wie euer Herzschlag sich verschnellert, wenn ihr etwas Furchteinflößendes am Waldrand seht. Siehst du? Ursache und Wirkung.

T: Die Erde reagiert also auf etwas von außen, okay. Aber ... auf was denn?

N: Na auf den Shift natürlich. Wenn du dir die Galaxie als Meer vorstellst, dann gibt es dort also Wellen. Und wo Wellen sind, kann ein Sturm sie ungemütlich werden lassen.

T: Ich hatte neulich an ein Bild denken müssen, dass es auch sehr gut traf. Ich hatte das Gefühl, die Erde ist ein Gong – und jemand haut im Moment mächtig hier drauf! Was wir in der Schumann-Resonanz sehen, ist die Vibration des Gonges (der Erde).


N: Das ist keinesfalls ein falsches Bild. Ihr müsst einfach endlich begreifen, dass es sehr sehr viele Faktoren für euer Wohlergehen gibt. Im Übrigen ist »derjenige«, der den Gong schlägt, weder der Erde noch euch gegenüber böse eingestellt – ganz im Gegenteil. Ein Musiker schlägt einen Gong, weil er Dritte (euch) erreichen will. Er will an eure Ohren – und der Musiker, der Gaia als Instrument benutzt, will euch in die Herzen und Hirne. Es scheint hier nun so, als wäre die Erde nur Instrument oder sogar Opfer dieses Vorganges. Dem ist natürlich nicht so. Sie ist ein hohes Wesen, sie weiß genau, was vorgeht und hilft dem Prozess voran. Kein Wunder ... sie wäre die größte Nutznießerin einer wacheren Menschheit, die nicht mehr so viel verbrennt und vermüllt.

T: Autsch.

N: [still.]


T: Woraus bestehen die Wellen, auf denen die Erde surft?

N: Aus Energie natürlich. All das ist für euch extrem schwer zu verstehen, weil ihr die wichtigste Energiesorte noch immer nicht wissenschaftlich bewiesen habt und daher nur anekdotisch beschreiben könnt. Ihr müsst Umwege gehen über Strom und Licht und all solche Dinge. Das ist so, als würdet ihr Blätter bis ins kleinste analysieren, hättet aber noch nie einen Baum gefunden. Kein Wunder macht das alles so wenig Sinn für euch. Strom und Licht sind Zerfallsprodukte von Ursprungsenergie.

T: So wie Gas ein Zerfallsprodukt von Biomasse ist?

N: Ja, der Vergleich ist gar nicht übel. Er riecht nur übel. [kichert]

T: Kosmischer Humor.... ich hatte schon davon gehört.

N: Wichtig ist nur, dass ihr jetzt nach Höherem strebt. Auf keinen Fall dürft ihr denken, dass es mit Strom, Gas, Kohle und Sonnenlicht getan ist. Aber zum Glück seid ihr da auf einem guten Weg. Das Establishment bröckelt, wie einige von euch so schön sagen.

T: Und wie spielen die Sonnenstürme in all das rein? Angeblich sollen die ja auch so eine Auswirkung auf uns haben?

N: Schau mal, es ist doch ganz simpel:


Strom – Blitz

Sonne – Sonnensturm

Luft – Windböen

Magnetismus – Magnetsturm

Gas – Explosion

Atomkraft – Strahlenkatastrophe


Alles hat ein negatives Extrem. Es muss ja so sein, ihr seid schließlich in der Dualität.

T: Es gibt Magnetstürme???

N: Na, was dachtest du denn? Wenn du winzig klein und magnetisch wärst und zwischen zwei Neodym-Magneten stehen würdest, was meinst du, wie du dich fühlen würdest, wenn sie um dich »kämpfen«?

T: Da habe ich noch nie drüber nachgedacht ...

N: Das Phänomen wurde aber beschrieben. Geh das nachlesen, machen wir Schluss für heute.

T: Okay, gerne. Das war der Hammer!

N: Nein, das war ein bescheidener Anfang, aber du bist eben keine Physikerin. Da müssen wir langsam machen. ;)

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page