top of page
vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg

Karma-Plus, Karma-Minus



06. Juli 2021


T: Ich habe gerade versucht, das ganze mit dem Karma noch einmal energetisch durchzudenken.

UNA: Karma lädt dich energetisch auf. Du bist der Magnet, geboren größtenteils neutral. Und dann kommen immer wieder Ereignisse dazu, die dich aufladen – positiv oder negativ. Nicht wie Schichten einer Zwiebel, das wäre nicht tragfähig, eher so wie die Erde Berge und Täler hat. Sie könnten einander quasi zu null wegkürzen, aber Geologie ist eben nicht Mathematik. ;)

T: Total interessant. Erzähl mir mehr!

U: Geübte Energiearbeiter können dir dein Karma auf den Kopf zusagen. Weil sie es sehen können. Manche in der Aura, die meisten aber eher abstrakt. Oder sie fühlen es einfach. Auch hier ist der Volksmund wieder überaus spannend. Wenn jemand zum Beispiel der Mutter Erde gegenüber ausfallend wird und sie missachtet, sie verschmutzt oder Giftmüll in die Gegend kippt oder Wälder niederbrennt, dann ist das einerseits ein heftiges Ungleichgewicht im Wurzelchakra, denn nirgendwo seid ihr im Idealfall SO vollständig angebunden. Geerdet eben. Das ist aber nicht alles. Fehlt diese Erdung, dann sagt man bei euch was? Diese Person sei abgehoben. Immer wieder lustig!

T: Im Moment ist es ja überaus deutlich, dass viele »umkehren« und Erde und Tiere wieder ehren wollen. Nicht, weil es irgendeine Religion sagt, sondern aus ihrer Intuition heraus.

U: Die Veganer sind hier ein gutes Beispiel. Sie bauen Karma ab, das sie in früheren Leben angesammelt haben. Also, um genauer zu formulieren: Sie tragen negative Aufladungen ab. Die Menschen meinen oft naiverweise, dass man dadurch ins Plus kommt. Dass man Gottes geliebtes Kind wird, das dann mit einem tollen nächsten Leben belohnt wird. Wie du weißt, funktioniert das so nicht. Das Ideal ist nicht 100 positiv/ 0 negativ. Das Ideal ist 0.

T: Null auf beiden Seiten?

U: Wenn alles 0 ist, hast du keine Seiten mehr. Du könntest auch 100/100 sagen, aber das wäre quantenphysikalisch einfach nicht korrekt.

T: Warum dann nicht 50/50? Müsste das nicht rein logisch Balance bedeuten? Ausgeglichene Waagschalen?

U: Kurzfristig schon, aber dann hättest du ja immer noch eine Waage, um die du dich sorgen müsstest ...

T: Oha.

U: Ja.

T: Kann es Teil des eigenen Seelenplans sein, Karma anzuhäufen? Was ist, wenn ich ganz viel »Guthaben« auf meinem Konto habe?

U: Diese Fragen müssen wir getrennt voneinander beobachten. Also: Kann es Teil des Seelenplans sein? Ja, manchmal schon. Es ist für euch, also quasi »von innen«, unmöglich, in Erfahrung zu bringen, ob gerade Schritt eins (Karma-Aufbau) oder Schritt zwei (Karma-Abbau) gemacht wird. Selbst wenn einer einen anderen tötet, kann das eine … entschuldige mein Bild … »Rückrunde« sein. Verstehst du? Man trifft zwei Mal aufeinander – MINDESTENS! In Wahrheit ist die Sache wie ein Fraktal aufgebaut und unendlich viel komplizierter, aber irgendwie müssen wir ja darüber sprechen. So wie es Liebes-Dreiecke gibt, gibt es auch Karma-Dreieck und ... du siehst schon, über Karma kann man eigene Bibliotheken füllen. Frage zwei ist da wesentlich einfacher zu beantworten. Du kennst das Prinzip sogar, du wendest es selbst sehr gerne an. Dein Mann und du, ihr nennt es »Glück sparen«.

T: Das stimmt, das tun wir quasi permanent. Wir leben nach dem Grundsatz: Sei nett zu den Leuten. Hilf ihnen ohne direkte Gegenleistung, übe keine Rache im Straßenverkehr, auf der Arbeit oder sonst wo, sondern bleib möglichst gesammelt und nett. Manchmal kommen wir dann nämlich selbst in eine Phase, wo alles schiefgeht. Wo dringend Kinderbetreuung her muss. Wo wir nach einem Gefallen fragen müssen oder sehr, sehr viel »Schwein« brauchen. Wenn dieser Knoten platzt und unser Kind nur fast über den Haufen gefahren wurde oder der Kabelbrand nicht im Hausbrand endete oder der Auffahrunfall nur Blechschaden gab, dann sagen wir: Wir hatten genug »Glück« gespart.

U: Genau. Irgendwo in einem unsichtbaren Topf war einfach genug da, um »aus dem vollen zu schöpfen« in der Not.

T: Dann ist es keinesfalls so, dass die große Abrechnung im nächsten Leben kommt und man in dem beliebten Beispiel als Ameise wiedergeboren wird!

U: Natürlich nicht. Energie fließt in jeder Mikrosekunde, wie könnte es anders sein? Wenn du die Ahnen und die Geister achtest, die Erde unter deinen Füßen, wenn deine Nachbarn allen Grund haben, dir mal etwas durchgehen zu lassen, weil du das auch praktizierst, dann ist und bleibt alles im Flow – und darauf kommt es an. »Karma« bzw. Energieaustausch geschieht ständig. Wer erwartet, die Abrechnung käme erst »am Tag des jüngsten Gerichts« und nett müsse man ohnehin nur zu Anhängern der eigenen Religion, Nation und Hautfarbe sein, der erlebt regelmäßig sein blaues Wunder jenseits seines letzten Atemzugs.

T: Das hast du sehr schön gesagt.

U: Ich kann mich nur wiederholen. Ich bin du. Geschult in Worten.

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weil du uns kennst

Comments


bottom of page