top of page
vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg

1. und 2. kosmische Direktive


8. Januar 2022



T: Ich bin heute etwas früher als sonst, hoffentlich macht das keinen Unterschied. Ich grüße euch, werte Zwillinge, und möchte gerne etwas über eure dezentralen Systeme lernen.

Z: Nun, Zivilisation muss dezentrale Kerne haben wegen weiter Streuung im Weltall. Wir haben gute Kommunikationssysteme, aber jede technologische Reichweite kommt an Grenzen. Deshalb eher »Grundgebote« – wie biblische zehn Gebote, nur detaillierter. Gesetzbuch schon fast, aber irdische Gesetzbücher behandeln niemals Spirit. Große Datenbank mit Wenn-Dann-Handlungsanweisungen. Geld wie gesagt kein Thema. Schiff gehört Zivilisation, Rohstoffe gehören Mannschaft, wenig Hierarchie. »Oberste Direktive« aus Star Trek aber überaus treffend. Götter halten sich an oberste Direktive. Oberste Direktive schützt die Arbeit des »Councils of Colours« und die der Maschine, die Zeit und Raum webt. Eingriffe immens gefährlich. Absturz unserer Mannschaft war Eingriff, aber unabsichtlich.

T: Entschuldigt die Frage, aber das bedeutet doch, dass ihr trotz allem so eine Art Schicksalsanteil habt, oder? Oder nennt es »Zufall«. Dieses Schiff sollte dort herunterkommen, auf irgendeine Art und Weise.

Z: Universum läuft so nicht. Hinweise, Entscheidungen. Neue Hinweise, neue Entscheidungen. Schiff war beschädigt und Crew müde vom Reisen. Warnungen teilweise ignoriert bis Landung auf Erde einzige Alternative zu vollständiger Vernichtung von Schiff und Crew. Immer freier Willensanteil. Schiff war lange Thema bei White. Schlussendlich wurde Marschrichtung der wahrscheinlichsten Zukunft hingenommen vom Council.

T: Sie hätten auch kommen und helfen können, oder?

Z: Hehe, nicht körperlich. Nicht White persönlich. Nur Helfershelfer, aber oberste Direktive direkt im Weg einer solchen Mission (weil MEHR »Aliens« auf Erde statt weniger). White hätte an vielen Stellen für vollständige Vernichtung des Schiffes sorgen können, bei Landung etc. Geht aber gegen Zweite Direktive – do no harm. (Verursache keinen Schaden.)

T: An körperlichen Hüllen?

Z: Überhaupt. Abwägung, wie bei irdischen Gerichten, jedoch viel mehr Gewicht auf Herzverbindungen. Mitgefühl.

T: Könnt ihr mir den Rest der Direktiven auch sagen?

Z: Im Verlauf des Monats, ja. Zurück zu Aufbau unserer Gemeinschaft.

T: Gern. Wer ist alles auf so einem Schiff? Ich meine Ingenieure, klar. Piloten. Sternenkundige.

Z: Alles.

T: Alles?

Z: Alles. Künstler, Geschichtenerzähler, Chemiker, Heiler für Körper und Geist. Vollständiges Abbild der Gesellschaft.

T: Kinder?

Z: Selbstredend. Künstler, Chemiker, Piloten und Heiler haben Kinder, nicht wahr?

T: Absolut. Gibt es Gärten im Schiff? Bäume?

Z: Grün nicht so essenziell von Bedeutung für unsere Spezies, aber vorhanden. Nicht nur für Essen und Medizin, sondern für Kontakt mit Natur und Leben. Schiffe wesentlich größer als du denkst. »Baumstockwerke« wie bei sehr modernen Häusern problemlos möglich und eingeplant. Sonst leiden Geist und Seele.

[Timer abgelaufen.]

T: Amen.

Z: Bis morgen.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page