top of page
vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg

Die Weltenformel und das mathematische "i"


11. April 2022

 

T: Nur noch wenige Sessions, und mein Fokus wird sich wieder verlagern, liebe Isis. Und wie schon oft beschleicht mich wieder das Gefühl, dass wir kaum über Magie gesprochen haben!

i: DU kannst nicht über die Erde und die Menschen sprechen, ohne automatisch über Magie zu sprechen. Sie sind eine untrennbare Einheit. Natürlich kannst du es Quantenphysik nennen oder die kosmische Ordnung, Zufälle oder Schicksal. Das ändert ja nichts am vorgelagerten Prinzip, wie Alles-was-ist funktioniert. Und Alles-was-ist funktioniert nach der trügerisch einfachen Weltformel:

Licht + Intent = Materie + Wirkung

 

T: Ich kenne die Suche nach der sog. »Weltformel« – sicherlich eine faszinierende Sache! Ich glaube, Einstein könnte der Sache am nächsten gekommen sein, mit seinem E= mc2?

i: Es gibt einen interessanten Formfehler in seinem berühmtesten Beitrag, der Menschen in der weltlichen Welt erstaunlich große Schwierigkeiten macht. Das die meisten von euch von links nach rechts lesen und schreiben, wäre es klüger, euch die Sache so herum darzubieten:

Nicht Energie = Masse x Lichtgeschwindigkeit2, sondern

Masse x Lichtgeschwindigkeit2 → Energie   

Der Pfeil bedeutet hier in Worten »bedingt/formt/sorgt für«.

Für einen Physiker ist das ein nicht relevanter Einwand, aber ich möchte es dennoch mal erwähnt haben.

T: Ich komme schon wieder echt an meine Grenzen.  -.- Vor allem deshalb, weil in unserer Formel gar nichts von Energie steht!

i: Doch doch. Im Grunde steht da:

Energie + Energie = Energie + Energie

Aber das würde ja keiner lesen wollen, hihi! Das ganze Spiel findet ja nur statt, weil eine Einheit (Gott) in Dinge gespalten wurde, die als voneinander unterschiedlich erkannt werden können. Also musst du diese anderen Worte verwenden:

Energie (Licht) + Energie (Intent/Absicht) = Energie (Materie) + Energie (Wirkung)

Eure Physik ist nun seit einer ganzen Weile so weit, anzuerkennen, dass Materie WIRKLICH mit Energie gleichgesetzt werden kann. Auch beim Licht ist es kein zu großes Problem mehr (siehe Solaranlagen!). Bei »Wirkung« gibt es schon seit Newton + Consorten kein Problem mehr, denn ihr nennt es auch »Arbeit« oder »Weg«. Also widmet ihr euch derzeit verstärkt dem letzten Punkt:

 

Energie aus Absicht     !!

Energie (Absicht)         !!

 

Wenn ihr DAS errechnet habt, dann habt ihr alles geknackt.

T: Statistisch haben wir es ja im Grunde schon bewiesen. Lynne McTaggert z.B. oder die Quantum Touch Leute.

i: Richtig, ihr seid auf dem besten Wege.

T: Mein Gott, mir fällt gerade etwas auf! Dein Buchstabe, das kleine i, ist auch ein mathematisches Zeichen – nämlich für das mathematische Zeichen »i = imaginary«. Meine geneigten Leser mögen es googeln, wenn sie mir nicht glauben können!

i: Sollen sie, denn so ist es.

T: Aber das bedeutet, dass die Mathematik schon die ganze Zeit damit gerechnet hat!

i: Ja. Menschen tun doch IMMER Dinge, die sie zwar nicht verstehen, die aber wunderbar funktionieren. Ihr behelft euch eben, und darin liegt ja auch kein Problem. Das Problem entsteht dann, wenn ihr anfangt, Dinge zu ignorieren, die direkt vor eurer Nase ungeklärt herumdümpeln. Ich behaupte nicht, dass i  eure Lösung für alle Probleme sein wird, aber die MÖGLICHKEITEN, dass ihr i  falsch übersetzt habt mit »imaginary« statt »intent« ... die solltet ihr doch ergründen.

T: Das alles waren mal wieder keine Ausführungen für mich, oder?

i: Teils teils. Ich habe euch nun an einen See geführt, und während viele nur die glitzernde Oberfläche betrachten und sich daran erfreuen werden, schleppen andere bereits ihre Tauch-Ausrüstung heran und können es kaum erwarten, jede Ecke zu erkunden.

T: Was für ein schöner Vergleich. Mathematiker und Physiker als Taucher.

i: Sie tauchen tief ins Universum ein, ohne ihre Schreibtische zu verlassen. Fast wie du. Ein hervorragender Zeitvertreib, nicht wahr?

T: JA!!!!!!!!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page