top of page
vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg

"Die Zeit, zu blühen, ist jetzt"



14. März 2022

 

T: Guten Abend, liebe Göttin. Bitte entschuldige, ich habe eben etwas Pflaumenwein getrunken, obwohl ich ja wusste, dass ich noch channeln muss!

i: [lacht] Keine Angst. Ich sagte doch, ich bin ziemlich zugänglich. Daran ändert auch ein Schluck Wein nichts.

T: Sag mal, nehmen wirklich so viele Leute Drogen, um euch nahezukommen? Ich will nicht fies klingen, aber es fasziniert mich, weil es für mich so leicht ist.

i: Stell dir mal vor, man könnte immer nur eine halbe Stunde mit uns sprechen, wenn man eine mathematische Formel gelöst hat.

T: Ich wäre verloren!!!!

i: Und jetzt stell dir vor, du hättest mich oder Anubis oder Jormungandr oder White nur ein einziges Mal erreicht – weil ein Getränk oder ein Pilz dich irgendwie in die »Zone« gebracht hatte, die Formel zu lösen. Sag du mir, ob du dich von der Substanz gut fernhalten könntest.

T: Oha. Du findest wirklich genau den richtigen Vergleich. So mühelos. Ich gebe zu, es wäre quasi unmöglich, da abstinent zu sein. Selbst ICH sehne mich nach den tiefen, besonderen Momenten mit euch – und ich habe deinen Bruder täglich in meinen Gedanken!!


[Ich spüre Anubis um mich. Es ist wie ein warmer Lufthauch, der vorbeikommt. Wie eine Decke, die auf den Schultern landet. Einfach so eine Geste, dass ich weiß, er ist da. Und er hört zu, woran ich mich ja ohnehin schon lange gewöhnt habe.]

i: Jeder Mensch sucht nach dieser Verbindung. Der eine mehr, die andere weniger. Manche sind unerschütterlich in dem Wissen, was auf der anderen Seite ist, und können sich daher ganz und gar um andere Dinge kümmern. Aber die Suchenden sind getrieben von der Erinnerung an das, was sie auf der anderen Seite des Schleiers zurückgelassen haben. Sie erinnern sich vage, was sie sind und was sie hatten, aber fast niemand hier zeigt ihnen, wie viele Wege auch innerhalb eines Körpers zurück in unsere Arme führen. Das ist ein Verbrechen, findest du nicht?

T: Wenn du das so sagst, wird mein Herz schwer.

i: Warum?

T: Na ja, weil ich ja mit dem Gedanken spiele, meine Hilfe regelmäßiger und in einem offizielleren Rahmen anzubieten. Gleichzeitig nervt es mich furchtbar, wenn mir auf YouTube immer wieder Werbung serviert wird, die sagt: »Werde Coach! Die Welt braucht dich! Genau DICH!« Das ist doch alles zu schön um wahr zu sein. Werbung eben. Es ist mein Tätigkeitsfeld [PR & Werbung], ich kenne die ganzen Beschönigungstechniken.

i: Was, wenn es wahr wäre? Was, wenn der Planet dich wirklich dringend bräuchte?

T: Ich mache doch meine Arbeit. Hunderte und hunderte von Seiten. Videos. Meditationen. Ich mache doch alles, was ihr sagt.

i: Also woher dann die Schwere in deinem Herzen?

T: Du bist gemein.

i: Ich will nur helfen.

T: Du bist schlimmer als eine Psychotherapeutin.

i: Das werde ich direkt als Kompliment verbuchen. Ich bin hartnäckig. Und ich bin bekannt dafür, niemals aufzugeben. Wie könnte ich auch? Ich bin ein ziemlich großer Splitter Gottes. Und Aufgeben ist nicht in unserem Vokabular.

[»Human« von Rag’n’Bone Man spielt. »I’m only human, after all... only human, after all ....«]


T: Ich habe nicht für alles gleichzeitig die Zeit.

i: Wenn deine Finanzen mit einer Trauermeditation pro Tag geklärt wären ... oder sagen wir mit zwei jeden Tag, damit das Wochenende frei ist ... dann wäre es schaffbar, oder?

T: Na sicher. Das wünscht sich doch jeder! Ich würde mir sogar 1-2 Sessions jeden Tag wünschen, denn auch für mich sind die ja sehr schön. Außerdem kann ich so besonders viel Zeit mit Anubis verbringen, und dafür bin ich immer zu haben.

i: Nimm all diese Gedanken mal zusammen. Die Suche der gequälten Menschen (und ich meine das genau so. Ihr quält euch – bis heute!), dein angeborenes Talent, die richtige Tür für sie zu öffnen und quasi als BONUS das Angebot, ziemlich zügig etwas Altes oder Traumatisches an uns, die Mächte hinter dem Schleier, zu übergeben. Was für ein Angebot!!! Und das alles zum Preis einer guten Flasche Alkohol? Mir fallen spontan tausende von Menschen ein, die diesen Handel machen würden.

T: Aber kannst du sie auch in meine Richtung lenken?

i: Hehe. Hatte ich erwähnt, dass ich eine GÖTTIN bin?

T: Touché.


i: Die Wahrheit ist, du hast bereits jetzt mehr, als du jemals brauchen wirst. Du kannst bereits einen Schwerpunkt setzen, wie es dir beliebt. Multibegabung sagt man dazu. Soll der Fokus auf dem Channeln liegen? Auf Anubis? Auf dem goldenen Baum? [Kundalini] Oder der schwarzen Blase? Auf den wunderbar heilsamen Nachrichten oder dem tieferen Kontakt zu einer oder einem von uns? Du hast so viele Geschenke für die Welt, dass du zwischen ihnen sitzt und nicht weißt, mit welchem du spielen sollst. Das ist typisch für euch Menschen, und ich bin gar nicht böse darüber. Weil sich diese Sachen von alleine sortieren. Ihr tut das ja auch nicht aus Undankbarkeit. Es ist eher Verwirrung.

T: Kann ich mein »I surrender« mit auf dich ausweiten? Das würde, glaube ichhttps://www.youtube.com/watch?v=CFtsHf1lVI4&t=41s einiges einfacher machen.

i: Oh, so funktioniert das mit mir nicht. Ganz im Gegenteil. Ich gebe einen Stapel Hausaufgaben, wenn ich es für nötig halte. Aber der Lohn ist immens. Und selbstredend spreche ich von magischen Hausaufgaben. Von Übungen und Räucherungen oder bestimmten Visualisierungen.

T: Einerseits möchte ich sagen »schade«, andererseits bin ich Feuer und Flamme, was ich unter deiner Anleitung erreichen könnte!


i: Na, so sollte es doch sein, oder? Dann visualisiere zuerst mal dies: Stelle dir GANZ KURZ mal vor, du wärst wieder 18 und deine Reise hätte gerade erst begonnen mit diesem Paukenschlag, wo du den Geist gesehen hast. Du warst damals kurz davor, auseinanderzufallen, weil du nicht mehr wusstest, was du glauben sollst. Deine Welt lag in Splittern, und du hast ernsthaft darüber nachgedacht, dich einweisen zu lassen. Aber du besitzt die Sturheit deiner Mutter und hast deinen Willen eingesetzt, um voranzukommen. Kudos. Aber: Die meisten besitzen nur den Paukenschlag. Ihre meist gar nicht mal so zauberhaft schöne Initiation – und hängen danach völlig in der Luft. Ich darf dir eidesstattlich versichern: ES GAB ZU KEINER ZEIT MEHR MENSCHEN IN DIESER PHASE IHRES LEBENS ALS GENAU JETZT! Alle spüren, dass es kommt - oder waren schon Zeuge, »unerklärlicher« Dinge, und zweifeln ernsthaft an ihrem Verstand. Ohne Anleitung werden sie ihren Moment verdrängen, vergessen (sehr unwahrscheinlich) oder sich in eine Erklärung flüchten, die auch nur halbwegs passen könnte. Spür also noch einmal ganz kurz rein in diesen Moment deines Lebens ... und dann sag mir: Psychosis or spiritual awakening?

T: Mein Gott, das ist der Titel eines Vortrages, den ich sehr liebe. Er ist auf YouTube zu finden, weil es ein TED talk ist.


i: Ganz genau. Die Menschen brauchten zu allen Zeiten Menschen, zu denen sie gehen können, wenn sie fürchten, den Verstand zu verlieren (weil wir sie mehr und mehr zum Kontakt drängen). Und jetzt kommt es: Eigentlich braucht es IN JEDEM DORF eine solche Person! In jedem Dorf der Welt! Weißt du, wie viele Schamanen, Hexen und weise Frauen da zusammenkommen??! Irgendwer muss die ganzen miesen Pfarrer, Bischöfe und Kardinäle ersetzen ... und es ist nicht Gottes Art, eine Saat nicht aufgehen zu lassen. Was meinst du denn, warum es »Starseed« heißt? Die Zeit, zu blühen, ist jetzt. Alle, die angesprochen sind, spüren es deutlich. Die Frage lautet also hoffentlich nicht: »Bin ich Teil dieser besonderen Saat?« – den Teil solltest du wirklich langsam spitz gekriegt haben. Die Frage lautet viel mehr: »Wenn ich dann blühe, wie heiße ich? Welche Farbe habe ich? Und was ganz genau bringe ich an den Tisch an Charakteristika?«

T: Das war wunderbar, ich danke dir. Ich freue mich schon jetzt auf morgen. <3

65 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments


Liebe Tanja,

Ich denke, Du hast da wunderbare Potentiale. Die meisten Menschen wären wohl schon glücklich, wenn sie dieses Gefühl der warmen Decke regelmäßig spüren würden. Das würde sie nämlich daran erinnern, dass sie nicht allein, von allem abgeschnitten und getrennt sind. Wenn ich das richtig verstehe, dann hat jeder Mensch eine besondere Verbindung zu einem der Götter oder auch zur Schöpferquelle? Jetzt sagen wir mal, Menschen treffen Dich online und hilfst Ihnen, den Kontakt zu dieser Quelle herzustellen und zu vertiefen. Ich meine, dass allein das für die Menschen im Westen ein großes Geschenk wäre. Jetzt sagen wir weiter, dass diese Menschen sich auf Wunsch über einen gewissen Zeitraum regelmäßig mit Dir treffen können und Du quasi die Telefonleitun…

Like
Replying to

Liebe Christiane!

Das Gespräch mit isis ist ja auch schon wieder ein Weilchen her und tatsächlich hat sich zwischendurch einiges getan! Ich stehe mit meiner Aufgabe nun weit weniger auf Kriegsfuß. Ganz im Gegenteil! Ich möchte versuchen, eine Gruppe Gleichgesinnter zusammenzubringen. Ich möchte versuchen, vor Publikum zu channeln, was eben gerade an Info gebraucht wird, und ich möchte Menschen helfen, ihre eigenen Talente zu entwickeln. Genau wie es isis sagte. Vielleicht kennst du meinen recht neuen YouTube-Kanal? Hier wollen Anubis und ich die erste Hürde nehmen und die Menschen vor allem aufklären. Ich bin mittlerweile sehr gespannt, was da alles noch kommt, denn durch YouTube (und auch Instagram) habe ich in letzter Zeit soooo viele interessierte, nette und TALENTIERTE Leut…

Like
bottom of page